Schleichende Auswärtsniederlage

Am Samstag stand für die Basketballer von der Mulde ein Partie gegen die Mannschaft von Adelsberg auf dem Spielplan.
Stefan Strunz, welcher diesmal die Rolle des Navigators an der Seitenlinie übernahm, stellte die Mannschaft kurz vor Spielbeginn auf eine schwere aber lösbare Aufgabe ein.

Die Offensive der Wurzener zeigte in der Anfangsphase erhebliche Schwächen. Die Angriffssysteme kreierten zahlreiche gute Wurfpositionen, welche aber zu selten erfolgreich abgeschlossen wurden. Hinzu kam eine inakzeptable Freiwurfquote (0 von 5) sowie zu viele verstolperte Schnellangriffe. Dank einer soliden Ball-Raum-Verteidigung konnten sich die Gäste nach Ablauf der ersten 10 Minuten mit einem Zwischenstand von 10:13 glücklich schätzen.

Der zweite Spielabschnitt gestaltete sich ähnlich. Erst in der 4. Spielminute konnten die BBVer die ersten Punkte verbuchen. Die Adelsberger hatten auch in dieser Phase des Spiels das deutlich bessere Händchen. Vor allem Rico Grunert hielt mit 8 Punkten in Folge die Keksstädter weiterhin auf Abstand. Halbzeitstand 23:30.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte änderte sich zunächst nichts. Die Südwestsachsen bauten die Führung sogar auf einen Zwischenstand von 28:43 aus.
Erst in der Schlussphase des dritten Spielabschnitts und zu Beginn des vierten Viertels zog das Team um Interimstrainer Strunz das Tempo an. Mit einer erwähnenswerten Rebound-Arbeit erkämpfte Marcel Zieger zahlreiche Bälle, welche zügig in Punkte verwandelt wurden. Mit einem 8:5-Zwischenspurt gefolgt von einem 10:1-Lauf kamen die Muldestädter 6 Minuten vor Ende der Begegnung noch einmal in Schlagdistanz (46:49).
Die Chemnitzer ließen sich von dieser Aufholjagd jedoch nicht beeindrucken, spielten weiterhin einen ruhigen Aufbau und zogen wieder davon. Schlussendlich begründet sich die deutliche Niederlage von 53:66 auf zu kurze gute Phasen, eine klägliche Freiwurfausbeute und eine anfänglich schlechte Trefferquote.

Im nächsten Spiel, am kommenden Samstag, treffen die BBV-Mannen vor heimischem Publikum auf die zweite Mannschaft des BBV Leipzig.

Für Wurzen spielten:
Patrick Langer 11, Henrik Böttcher, Mario Brand 16 (5×3), Thomas Bergert,
Christoph Kelling, Rene Defort 4, Enrico Alt 2, Steve Götze 4, Marcel Zieger 10 (1×3), Tobias Schwarz 6

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.