Zum 1. Advent gegen den Liga-Primus

Am vergangenen Sonntag reisten die Basketballer des BBV zu dem ungeschlagenen Tabellenführer der Oberliga Sachsen, der zweiten Mannschaft des USC Leipzig.
Mit 5 Siegen aus 5 Spielen war die Favoritenrolle von vornherein geklärt.

Anfängliche Startschwierigkeiten der Muldestädter wurden schnell überwunden und in ein systematisches und punktereiches Angriffsspiel verwandelt. Die Zonenverteidigung auf der Gegenseite hielt die Messestädter gut auf Abstand, so dass es nach Ablauf der ersten 10 Minuten erstaunlicherweise 20:16 für die Wurzener stand.

Zu Beginn des zweiten Viertels zogen die Leipziger das Tempo an und erkämpften sich mit einem Zwischenspurt von 2:12 in 7 Minuten die Führung zurück (22:28). Distanzschütze Mario Brand hielt die BBVer mit 3 Dreiern in Folge zur Halbzeit jedoch in Schlagdistanz (37:33).

Der dritte Spielabschnitt knüpfte nahtlos an den vorhergehenden Spielverlauf an. Die Gastgeber zeigten ihre individuelle Klasse und punkteten. Die Keksstädter mussten sich in der Offensive hingegen jeden Punkt mühevoll erarbeiten und lagen vor dem Schlussviertel mit 45:60 zurück.

Auch in den letzten 10 Minuten bauten die Leipziger Ihren Vorsprung Stück für Stück aus. Bei dem höchsten Rückstand von 51:75 drehte Dreierspezialist Brand dann noch mal auf. Mit 4 Dreiern in 2 Minuten betrieb er noch etwas Kosmetik und sorgte für einen akzeptablen Endstand von 68:79.

Am kommenden Samstag wartet auf die Wurzener die nächste schwere Aufgabe. Die Muldenstädter müssen gegen die Spieler des Basketballclubs aus Dresden ran, die in der vergangenen Saison Erfahrungen in der Regionalliga sammeln konnten. Spielbeginn im Lichtwer-Gymnasium ist 18.00 Uhr.

Für Wurzen spielten:
Patrick Langer 10, Henrik Böttcher 8, Mario Brand 27 (9×3), Enrico Alt 7 (1×3), Steffen Melzer 4, Steve Götze 4, Stanley Kunze 2, Tobias Schwarz 6 (1×3)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.