Erste Halbzeit verschlafen

Nach der Winterpause hieß es am vergangenen Samstag für die BBVer, zum letzten Hinrundenspiel, erneut in die Messestadt reisen. Es stand eine Partie gegen die Mannschaft der SV Automation 61 Leipzig auf dem Plan. Dieses junge und dynamische Team ging bis dato aus 9 Spielen fünfmal als Sieger vom Platz und befindet sich in der oberen Hälfte der Tabelle.

Um 17.15 Uhr begann ein Spiel, dessen Halbzeiten unterschiedlicher nicht hätten sein können.
Die Ganzfeld-Verteidigung des Gastgebers störte den Wurzener Aufbau schon in der eigenen Hälfte und sorgte für zahlreiche Ballverluste, die Leipzig zügig und treffsicher bestrafte.
Nach Ablauf des ersten Viertels stand es 13:26.
Auch im zweiten Abschnitt fanden die Gäste kein Mittel gegen die Offensive der Kontrahenten, die nun auch aus der Distanz eine gute Trefferquote aufwiesen. Im Angriff blieben die Wurzener weiterhin ungefährlich, so dass sich der Abstand zur Halbzeit deutlich vergrößerte (30:57).

In der Pause fand der verletzte Spielmacher Patrick Langer deutliche Worte für die miserable Leistung der Mannschaft und appellierte, trotz dieses enormen Rückstandes, an Kampf- und Teamgeist.
So spielten die Muldestädter im dritten Viertel frei aber bestimmend auf. Die Zonenverteidigung rotierte schnell, machte Druck am Ball, erzwang schwierige Würfe und ließ keine zweiten Chancen zu. Im Gegenzug suchten die Wurzener rasche aber überlegte Würfe und trafen mehrfach in Folge. Mit einem 15:0 Lauf schmolz der komfortable Vorsprung der Leipziger, die nun etwas verunsichert wirkten, zusehends. Bei einem Zwischenstand von 55:72 begann das Schlussviertel.
Mit Zug zum Korb generierten die BBVer freie Räume und punkteten weiter. Die Spieler von Automation Leipzig fanden, bei einem Zwischenstand von 61:73, jedoch wieder zu ihrer anfänglichen Form und hielten dagegen.
Mit 19:15 entschieden die Keksstädter das letzte Viertel zwar für sich, gewannen somit auch die zweite Halbzeit (44:30), verloren diese Begegnung aber dennoch mit 74:87.

Am kommenden Samstag empfangen die Spieler der Ringelnatzstadt zum Rückrundenauftakt die Mannschaft aus Freiberg. Spielbeginn ist 18.00 Uhr.

Für Wurzen spielten: Henrik Böttcher 8, Mario Brand 9 (3×3), Enrico Alt, Christoph Kelling 6, Rene Defort 12, Steffen Melzer 7, Steve Götze 4, Florian Mück 6, Marcel Zieger 12 (1×3)Tobias Schwarz 10

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.