Konstante Kontrahenten

Am vergangenen Samstag reisten die Wurzener Basketballer in die Landeshauptstadt zur Mannschaft der HTW Dresden. Das Hinspiel entschieden die Keksstädter mit 60:52 zwar für sich, standen in dieser Partie, angesichts personeller Probleme, aber vor einer schweren Aufgabe.

Gleich zu Beginn wurde dies deutlich. Im Angriff fiel es den BBVern sichtlich schwer, sich am Brett gegen die großen Dresdener durchzusetzen. Auch aus der Distanz blieb der Erfolg verwehrt. Auf der Gegenseite spielten der Gastgeber die Zonenverteidigung systematisch aus und gingen mit einem 0:16-Lauf deutlich in Führung. Erst in der 8. Spielminute konnte Wurzen mit zwei Dreiern in Folge spürbar punkten. Mit 7:19 endete das erste Viertel.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts stellte Coach Kunze auf eine Mannverteidigung um, die sichtlich besser funktionierte.
In der Offensive zogen die Gäste weiterhin zum Korb, steckten nun aber auf die freiwerdenden Mitspieler ab und verwandelten erfolgreich. Mit 14:16 bauten die Gegner die Führung zur Halbzeit nur geringfügig aus (21:35).

Zu Beginn der zweiten Hälfte knüpften die Muldestädter an die vorhergehende Leistung an, punkteten am Brett oder wurden per Foul gestoppt. Mit einer perfekten Freiwurfquote (10 von 10) verkürzten die BBVer den Rückstand vor Beginn des Schlussviertels auf 9 Punkte (43:52).
Um den Vorsprung weiter zu verringern, hieß es in den letzten 10 Minuten zügig zu punkten. Die offensive Überraschung blieb jedoch aus. Die Dresdener, die über die gesamte Spieldauer hinweg eine konstante Leistung erbrachten, spielten die Uhr routiniert herunter. Vor allem Tobias Schwarz, der mit 15 Punkten Wurzens Topscorer wurde, verhinderte ein erneutes Davonziehen der Dresdener.
Am Ende verlor das Team aus der Ringelnatzstadt, aufgrund eines schlechten ersten Viertels, diese Partie mit 56:68.

Am kommenden Samstag empfangen die BBVer die SG Adelsberg, die aktuell auf Platz 5 der Tabelle zu finden sind. Spielbeginn ist 18.00 Uhr.

Für Wurzen spielten: Henrik Böttcher 9, Enrico Alt 4, Rene Defort 6, Steffen Melzer 5, Steve Götze 1, Florian Mück 6, Marcel Zieger 10 (1×3), Tobias Schwarz 15 (3×3)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.