Zwei souveräne Viertel sichern Auswärtssieg

Zum ersten Auswärtsspiel der neuen Saison mussten die BBVer, am vergangenen Sonntag, gegen die Mannschaft der HSG Mittweida ran.
Mit nur 8 Spielern waren die Gäste leicht unterbesetzt, gingen aber motiviert in diese Begegnung.

Das erste Viertel begann mit Startschwierigkeiten auf beiden Seiten. Die Wurzener ließen den Ball laufen, kreierten gute Wurfmöglichkeiten, wurden jedoch erst in der 3 Spielminute mit den ersten Punkten belohnt. Der Angriff der Hausherren war ebenfalls nicht vom Glück gekrönt, so dass sich beide Teams nach Ablauf der ersten 10 Minuten ruhmlos mit 15:16 trennten.

Im zweiten Abschnitt wurde der Kampf unter dem Korb der Keksstädter zunehmend rauer. Die gegnerische Mannverteidigung ließ keine einfachen Würfe zu und stoppte die Kontrahenten zumeist per Foul, was viele Freiwürfe nach sich zog. Auf der Gegenseite spielten die Mittweidaer einen systembezogenen Aufbau, welcher vor allem die Abschlüsse am Brett und aus der Nahdistanz forcierte. Dank einer kompakten Zonenverteidigung und einer erfolgreichen Reboundarbeit, die mehrere Schnellangriffe einleitete, drehten die Korbjäger aus der Ringelnatzstadt den Spielstand und gingen mit einem 9-Punkte-Vorsprung in die Pause (38:29).

Der dann folgende dritte Durchgang gehörte den Distanzschütze sowie den langen Leute des BBV. Vor allem Mario Brand mit 9 Zählern (3×3) sowie Henrik Böttcher, der mit 8 Punkten und 5 Offensive-Rebounds eine hervorragende Angriffsarbeit leistete, hatten eine große Aktie an dem stetigen Führungsausbau (66:45).
Zu Beginn des Schlussviertel trumpfte Wurzens Topscorer Marcel Zieger noch einmal auf. Mit 5 schnellen Punkten sorgte er für die höchste Differenz dieser Partie (71:45) und besiegelte den schlussendlich verdienten Auswärtssieg.
In den letzten Minuten spielten die Mittelsachsen aber weiterhin einen cleveren Aufbau, fanden den freien Mann und bestraften die nun schwächelnde Defensive mit erfolgreichen Nahdistanzwürfen und einer sehr guten Freiwurfquote von knapp 82% (9/11).
Dadurch verkürzte die Heimmannschaft zwischenzeitlich auf 13 Punkte (84:71), musste sich nach Abpfiff jedoch mit 88:71 geschlagen geben.

Mit 11 erfolgreichen Dreipunktwürfen und einer über die gesamte Dauer kämpferischen Leistung der Centerspieler fahren die Wurzener den zweiten Sieg im zweiten Spiel ein.

Nun haben die Muldestädter eine 14-tägige Pause bevor es am 15.11.2015 nach Markkleeberg geht.

Für Wurzen spielten und punkteten:
Henrik Böttcher 13, Mario Brand 17 (5×3), Rene Defort 5, Steffen Melzer 12 (1×3), Stanley Kunze 5 (1×3), Florian Mück 7 (1×3), Marcel Zieger 22 (3×3), Tobias Schwarz 7

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.