Auswärtssieg in Chemnitz

Am vergangenen Samstag gastierten die Wurzener bei der zweiten Mannschaft der SG Adelsberg, dem aktuellen Tabellenfünften.
Coach Kunze hatte in dieser Partie alle 10 Spieler zur Verfügung und schickte 15.30 Uhr seine Starting Five aufs Parkett.

Die Begegnung begann auf beiden Seiten sehr schleppend. Die BBVer versuchten mit Zug zum Korb Erfolge zu verzeichnen, was die gegnerische Mannverteidigung aber weitgehend zu verhindern wusste. Die kämpferische Reboundarbeit der langen Leute des BBV ermöglichten zweite Chancen, die aber zu oft leichtfertig vergeben wurden. Auf der Gegenseite spielten die Gäste eine 3-2-Zone, die durch schnelles Passspiel der Hausherren ein hohes Maß an Intensität erforderte und einige Schwächen aufwies. Nach 8 Spielminuten stand es
unspektakulär 8:9. Erst in der Schlussphase des Auftaktviertels erreichten die Muldestädter Betriebstemperatur und erspielten sich mit einem 11:7-Zwischenspurt eine kleine Führung zurersten Pause (19:16).

Im zweiten Abschnitt setzte sich der Spielverlauf zum Großteil fort. Wie auch schon im letzten Spiel veränderten die 1950er allerdings die defensive Zuordnung und erschwerten vor allem die Distanzwürfe der Chemnitzer. In der Offensive ließen die Ringelnatzstädter den Ball laufen, zogen zum Brett, wurden meist gedoppelt und bedienten den freiwerdenden Mitspieler, der den Ball versenkte. Dadurch konnte die Führung zur Halbzeit auf 9 Punkte ausgebaut werden (38:29).

Nach dem Seitenwechsel änderten die Adelsberger auf eine Zonenverteidigung, was das Angriffsspiel der Wurzener fast vollständig zum Erliegen brachte. Auch die Offensive der Gastgeber nahm wieder Fahrt auf und glich in der 25. Spielminute sogar aus (40:40). Mit großer Verspätung setzte dann die Initialzündung der Keksstädter ein, die mit hohem Tempo und zahlreichen Schnellangriffen den Spieß umdrehten und mit 11:0 in 5 Minuten wieder Abstand herstellten (51:40).

Im Schlussviertel knüpften die Akteure um Coach Kunze an die vorhergehende Leistung an und erhöhten auf den höchsten Vorsprung von 60:42. Ab diesem Zeitpunkt bis zum Abpfiff wurde es dann nicht mehr gefährlich. Die Muldestädter gewannen am Ende, eine Partie ohne Glanz und Glamour, mit 72:57.

Am kommenden Samstag empfangen die BBVer die Mannschaft des Görlitzer BC. Sprungball ist 18.00 Uhr.

Für Wurzen spielten:
Patrick Langer 15, Henrik Böttcher 9, Mario Brand 8 (2×3), Christoph Kelling 3, Rene Defort
2, Steffen Melzer, Florian Mück 4, Stanley Kunze, Marcel Zieger 19 (1×3), Tobias Schwarz
12 (2×3)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.